Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Herisau
30.12.2021
30.12.2021 14:01 Uhr

Ehemalige «Stiften» unterstützen Tosam-Lehrling

«WinVita»-Ausbildnerin Corinne Zähner, Hans Peter Manser, Detailhandels-Lehrling Minh Chang Nguyen, Andrea Lieberherr (Stiftung Tosam) und Jenny Fuchs-Mettler. Bild: zVg
Ein besonderes Weihnachtsgeschenk gab es kürzlich für Minh Chang Nguyen, Detailhandels-Lehrling bei «Tosam WinVita» in Herisau. Seine EBA-Ausbildung wird vom Club der ehemaligen Huber+Suhner-Lehrlinge des Werks Herisau mit über 3000 Franken unterstützt.

Die Stiftung Tosam richtete 2005 an der Melonenstrasse in Herisau in Zusammenarbeit mit Caritas den Detailhandelsladen «Tosam WinVita» ein. In diesem werden − wie auch in den anderen acht Tosam-Betrieben − rund ein halbes Dutzend Menschen mit IV-Rente oder Sozialhilfeunterstützung beschäftigt. Wenn immer möglich bietet der von Corinne Zähner geführte Betrieb auch Ausbildungsplätze an. Einen solchen erhielt der 1998 in der Schweiz geborene Minh Chang Nguyen im August.

Sprache als grösste Herausforderung

Als Sohn vietnamesischer Flüchtlinge kam Minh Chang Nguyen im Alter von drei Jahren nach St.Gallen. Der inzwischen 23-Jährige mit Lern- und Schulschwäche absolvierte eine praktische Ausbildung im Service (nach INSOS), fand im ersten Arbeitsmarkt aber keine Anstellung. Seit August 2020 gehört er zum Team von «WinVita» in Herisau, wo er sich während einem Jahr als «Angestellter im zweiten Arbeitsmarkt» bewährte.
Minh Chang Nguyen ist willens, selbständig zu werden und nicht vom Staat abhängig zu sein. Dies soll nun in einem zweiten Anlauf mit einer zweijährigen Ausbildung zum Detailhandelsangestellten mit EBA-Abschluss bei «WinVita» gelingen. Grösste Herausforderung für Nguyen ist aber, die hiesige Sprache so zu verstehen, dass ein erfolgreicher Besuch der Gewerbeschule möglich ist. Dafür setzt sich auch seine Lehrmeisterin Corinne Zähner ein.
Um die zusätzlichen Ausbildungskosten (über 8000 Franken) von Minh Chang Nguyen zu finanzieren, suchte Andrea Lieberherr von der Tosam Stiftung Unterstützungen, welche gefunden wurden. Während eine St.Galler Stiftung fünf Tausendernoten beisteuerte, übernimmt der «Club der ehemaligen Huber+Suhner Lehrlinge des Werks Herisau» den Rest.

«Lernen zu lernen»

So kam es, dass Minh Chang Nguyen kurz vor Weihnachten Besuch von Clubpräsident Hans Peter Manser und Vorstandsmitglied Jenny Fuchs-Mettler bekam. Nachdem Nguyen über seinen Lebensweg und die Herausforderungen der Ausbildung mit Eidgenössischem Berufsattest EBA berichtet hatte, erklärte Manser, dass der vom Club überreichte Betrag ausschliesslich von Personen sei, die als junge Menschen ebenfalls die Erfahrung einer Lehre machten. Als symbolisches Geschenk erhielt der Auszubildende von Manser das Buch «Lernen zu lernen». Es soll den jungen Mann motivieren, seine Ausbildung erfolgreich abzuschliessen.

Über 30 000 Franken

Alljährlich unterstützt der 1994 gegründete «Club ehemaliger Huber+Suhner-Lehrlinge des Werks Herisau» eine sozial tätige Institution oder ein ebensolches Projekt. Angeregt von Alt-Kantonsrat René Schoch-Bolliger (Herisau) führte der Club, dem aktuell rund 250 Personen angehören, den zusätzlich zum Mitgliederbeitrag eingezogenen «Sozialfünfliber» ein. Mit diesem steht pro Jahr mindestens eine Tausendernote zur Verfügung, die vom Vorstand zweckmässig eingesetzt werden kann. Um grössere Projekte zu unterstützen, wurde auch schon auf die Auszahlung in einem Jahr verzichtet. Dennoch erhielten bisher 20 Heime, Projekte, Stiftungen oder Vereine eine Unterstützung. Dank dem «Sozialfünfliber» konnte der von Hans Peter Manser seit der Gründung präsidierte Verein deutlich über 30'000 Franken verteilen, denn oft wurden Beträge noch aus der Vereinskasse − oder weiteren Zuwendungen der Huber+Suhner-Stiftung − aufgerundet.

Zahlreiche Tosam-Betriebe

Die Stiftung Tosam ist mit «Arbeitsplätzen im zweiten Arbeitsmarkt» in drei Kantonen an verschiedenen Standorten präsent. Nebst dem «Hof Baldenwil» (Herisau-Schachen; wo 1989 mit der Grossfamilie von Martin Grob alles begann) ist die Institution in Degersheim, Flawil, Gossau und Herisau mit «WinWin»-Brockenhäusern, in Appenzell und Herisau mit je einer Gartenbauabteilung und in Herisau mit dem Lebensmittelladen «WinVita» präsent. In diesem kann nur einkaufen, wer über eine Berechtigungskarte verfügt. Tosam bildet Lernende in unterschiedlichen Berufen und Niveaus aus. Diese befinden sich in den Bereichen Detailhandel (Haushalt und Lebensmittel), Gartenbau, Landwirtschaft, Recycling, Logistik und Büro. Alle Auszubildenden haben eine IV-Rente.

pd