Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Kultur
08.12.2021
09.12.2021 15:30 Uhr

Stuhlfabrik: zwei Zugaben von "Öser Gattig Lüüt"

Philipp Langenegger & Rond om de Säntis präsentieren am Freitag, 10. und Samstag 11. Dezember 2021, jeweils um 20 Uhr in der Stuhlfabrik nochmals ihr neustes Programm "Öser Gattig Lüüt" mit zwei exklusiven Zusatzvorstellungen in der Stuhlfabrik Herisau.

Öser Gattig Lüüt - Mundart-Geschichten aus dem Appenzellerland

 „Dr Appezeller lood si füere aber nüd triibe…“

Mit Heinrich Altherr hat das Appenzellerland einen Mundarterzähler erhalten, wie es in der Schweiz nicht viele gab. Bei „Öser Gattig Lüüt“ erzählt und versetzt Philipp Langenegger mit Stimme und Worten die Besucher in eine andere Zeit, fast schon in eine andere Welt. Der Zuhörer schaut in einen Spiegel, der ihm ohne Verzerrung, klar und lieblich das äussere und innere Bild der Appenzeller Heimat schenkt.

Mit Philipp Langenegger am Lesepult und "Rond om de Säntis" an den Musikinstrumenten.

Rond om de Säntis sind: 
Werner Alder am Hackbrett
Maya Stieger an der Geige
Peter Looser am Bass!

Türöffnung ab 19.00 Uhr
Preis CHF 35.00
Tickets unter 
HIER Tickets online erwerben
Vorverkauf: Drogerie Walhalla, Kasernenstrasse 7, 9100 Herisau

Es gelten die aktuellen Covid-Regeln.

Heinrich Altherr

Heinrich Altherr (* 2. September 1909 in Gais; † 26. August 1993 in Herisau; heimatberechtigt in Urnäsch) war ein Schweizer Lehrer und Mundartschriftsteller aus dem Kanton Appenzell Ausserrhoden.

Heinrich Altherr war verheiratet mit Alina Knechtle. Er besuchte die Schulen in Gais und später das Lehrerseminar in Kreuzlingen. Von 1930 bis 1945 arbeitete er als Primarlehrer in Waldstatt und Herisau, wo er bis 1976 unterrichtete. Er leistete Mitarbeit in der Kommission für Schul- und Jugendbücher. Nach seiner Pensionierung war er von 1976 bis 1988 Redaktor des Appenzeller Kalenders.

In seinen Jugendbüchern offenbarte Heinrich Altherr ein «besonderes Einfühlungsvermögen in die Welt der Heranwachsenden» (Ferdi, 1944). Spätere Werke wie Oeser Gattig Lüüt (1954) und Sonnesits ond schattehalb (1979) zeigen ihn als «meisterhaften Erzähler in Appenzeller Mundart». Zur 450-Jahr-Feier zum Eintritt des Landes Appenzell in den Bund schrieb Heinrich Altherr, der sich in seiner Wohngemeinschaft kulturell stark engagierte, das Festspiel Appenzell, das Land (1963, zusammen mit Hans Meier). (Quelle: Wikipedia)

pd/Herisau24