Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Firmennews
23.04.2022
25.04.2022 11:20 Uhr

Spitzenplatz für 120-Jährigen

Bild: zVg
Weitere Auszeichnung für den Appenzeller Alpenbitter: Beim «Meininger’s International Spirits Award» ISW gewinnt die Spezialität aus Appenzell den Titel «Kräuterlikör des Jahres 2022».

Der ISW gehört zu den renommiertesten Spirituosenawards. Für die aktuelle Prämierung verkostete eine 30-köpfige Expertenjury 562 Spirituosen. «Der Appenzeller Alpenbitter überzeugt seit Jahren in den Verkostungen und hat nun den Gipfel erklommen», schreiben die ISW-Verantwortlichen zur Sonderauszeichnung «Kräuterlikör des Jahres 2022».

Aussehen, Aroma, Harmonie im Geschmack, Gesamteindruck: Bei sämtlichen Beurteilungskriterien erhielt der Appenzeller Alpenbitter Bestnoten. Die Jury hält fest: «Die volle Frische und aromatische Bandbreite der Alpenkräuter kommt hier zusammen und erinnert an die schmackhafteste Medizin, die man sich vorstellen kann.»

Pascal Loepfe-Brügger Bild: zVg

Geschenk zum 120-Jahre-Jubiläum

In der 120-jährigen Geschichte des Appenzeller Alpenbitters haben sich die Highlights wie Perlen aneinandergereiht. Ein erster Höhepunkt war das «Diplom d’Honneur» an der Exposition Internationale des Sports in Paris 1907. Seither wurde der Appenzeller Alpenbitter immer wieder mit Goldmedaillen und Awards ausgezeichnet.

Die Freude über die internationale Auszeichnung «Kräuterlikör des Jahres 2022» ist gross. Geschäftsführer Pascal Loepfe-Brügger: «Dass der Appenzeller Alpenbitter genau 120 Jahre nach seiner Entstehung die Auszeichnung ‹Kräuterlikör des Jahres› gewinnt, ist ein wunderbares Jubiläumsgeschenk und eine weitere wertvolle Anerkennung, auf die wir stolz sind.»

Den Vergleich mit einem Heilmittel sehe er positiv: «‹Schmackhafteste Medizin, die man sich vorstellen kann› ist schön gesagt. Zumal der Appenzeller Alpenbitter früher ja tatsächlich von Ärzten als Heilmittel empfohlen wurde.»

pd/herisau24.ch