Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda

Weltcup-Siege für Schweizer Duo

Daniel Hubmann feierte seinen 32. Weltcup-Sieg Bild: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
Orientierungslauf – Der Saisonabschluss im Orientierungslauf-Weltcup in Davos/Klosters ist fest in einheimischer Hand. Über die Langdistanz sorgen Daniel Hubmann und Simona Aebersold für Schweizer Siege.

Nachdem Simona Aebersold am Sonntag über die Mitteldistanz eine Enttäuschung zu verdauen hatte, gelang ihr die perfekte Revanche. Nach einem etwas unsicheren Start konnte sich die Seeländerin von Posten zu Posten steigern und ihren Vorsprung stetig ausbauen. Im Ziel distanzierte sie die Konkurrentinnen um gut anderthalb Minuten und mehr.

"Eines der härtesten Rennen"

"Es war eines der bisher härtesten Langdistanz-Rennen. Nachdem ich nicht gleich ins Rennen gefunden hatte, gelang es mir, die nötige Konzentration wiederzuerlangen und einen super Lauf ins Ziel zu bringen", freute sich die 24-jährige Tochter des früheren OL-Läufers Christian Aebersold nach ihrem dritten Weltcup-Sieg in einer Einzeldisziplin.

Während die Favoritin Tove Alexandersson aus Schweden Fehler beging und die Podestränge verpasste, zeigte Elena Roos von Beginn weg eine starke Leistung, die ihr Platz 3 eintrug. "Dieses Gelände liegt mir sehr. Ich konnte den Lauf richtig geniessen", freute sich die Tessinerin über ihren zweiten Podestplatz in einer Einzel-Disziplin im Wald.

Die Norwegerin Andrine Benjaminsen komplettierte als Zweite das Podest. Simona Aebersold vermochte dank dem Sieg Rang 2 im Gesamtweltcup hinter Alexandersson erfolgreich zu verteidigen.

Daniel Hubmanns 32. Weltcup-Sieg

Nach dem Sieg mit der Staffel und Platz 3 über die Mitteldistanz überzeugte Daniel Hubmann auch in seiner Parade-Disziplin. Der 39-jährige Thurgauer zeigte sowohl technisch als auch physisch eine starke Leistung. "Ich bin überwältigt über diesen erfolgreichen Saisonabschluss. Es ist eine schöne Bestätigung, dass ich auch mit 39 Jahren auf höchstem Niveau mitlaufen kann." Hinter dem Schweden Max Peter Bejmer belegte Gesamtweltcup-Sieger Kasper Fosser aus Norwegen Platz 3.

Simona Aebersold siegte mit über anderthalb Minuten Vorsprung Bild: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
Keystone-SDA